Veranstaltungen

 

Wenn Gottesdienste kurzfristig abgesagt werden müssen

 

Für den Fall, dass wir Gottesdienste einmal kurzfristig absagen müssen - z.B. durch Anordnung des Erzbistums, der Stadt oder des Bezirks - bemühen wir uns, Sie rechtzeitig über unsere Homepage und eine Rundmail zu informieren. Da im Monat Januar beispielsweise die berlinweite 7-Tage-Inzidenz von 200 als Richtwert genannt wurde und diese jeden Morgen neu durch das RKI auf www.rki.de veröffentlicht wird, kann uns die Feier von Gottesdiensten auch recht kurzfristig einmal verboten sein. In jedem Fall versuchen wir, unsere Kirchen während der Gottesdienstzeiten zum persönlichen Gebet offen zu halten, so dass Sie im Zweifelsfall nicht vor einer verschlossenen Tür stehen.

 

Abendimpuls mit Orgelmusik und Poesie

Benefizkonzert mit Michael Reichert

 

Termin: Samstag, 16. Oktober um 18.30 Uhr in St. Marien am Behnitz

 

Es werden Spenden für die Sanierung und Überholung der Orgel unserer Pfarrkirche erbeten.

 

 

Weltmissionssonntag

 

Termin: 24. Oktober

 

Ihre Spende erbitten wir in den Kollekten am Sonntag der Weltmission.

 

 

Eucharistische Anbetung in der Behnitzkirche

 

Termin: 29. Oktober, 19.30 Uhr,
  13. November, 19.30 Uhr

 

Die auf Initiative unserer Gebetsgruppe eingeführten Anbetungsnächte in St. Marien am Behnitz erfreuen sich zunehmender Beliebtheit auch über unsere Gemeindegrenzen hinaus. Menschen unterschiedlichen Alters kommen in unsere schöne, kleine Kirche um mal länger, mal kürzer vor dem Allerheiligsten zu verweilen. Stille und gemeinsame Gebete wechseln sich ab, auch Lobpreislieder wurden schon mit Gitarrenbegleitung angestimmt (natürlich als Sologesang, solange wir noch nicht zusammen singen dürfen). Die Sommermonate Juni (Herz-Jesu-Monat) und Juli (Monat des kostbaren Blutes Jesu) sind besonders dem Mysterium der Eucharistie geweiht - deshalb geht an alle, die sich bisher noch nicht zur Anbetungsnacht getraut haben, die herzliche Einladung zu den nächsten Terminen: Samstag, 29.10. und Samstag, 13.11. - die Kirche ist jeweils von 19.30 Uhr bis 8.00 Uhr geöffnet (und über den hinteren Sakristeieingang durchgehend erreichbar). Die Anbetung endet am Sonntagmorgen mit dem Eucharistischen Segen. Zu den Hauptanliegen gehören das Gebet für die Familien, um geistliche Berufungen sowie für die Seligsprechung P. Hermann Cohens - aber Christus, gegenwärtig in der Eucharistie, freut sich über jede Bitte und jede Danksagung, die wir zu ihm bringen. Weitere Eucharistische Anbetungszeiten sind jeden ersten Freitag im Monat (Herz-Jesu-Freitag) ab 16.00 Uhr bis zur Hl. Messe um 17.00 Uhr sowie am 11. Juni, dem Herz-Jesu-Hochfest, ebenfalls ab 16.00 Uhr.

 

Totengedenken zu Allerseelen

 

Termin: 2. November, 9.00 Uhr in St. Lambertus und 18.00 Uhr in Maria, Hilfe der Christen

 

Das alljährliche Totengedenken im Requiem für alle Verstorbenen der Gemeinde halten wir am Allerseelentag. Sollen ein oder mehrere Ihrer verstorbenen Angehörigen, Freunde oder Wohltäter bei diesem Gottesdienst namentlich genannt werden - auch wenn sie schon vor längerer Zeit verstorben oder woanders beerdigt sind - dann teilen Sie bitte dem Pfarrbüro oder einem der Priester bis spätestens 27. Oktober die Namen mit: auf einem Zettel, per E-Mail oder telefonisch. Es steht Ihnen frei, für diese Messintentionen eine Spende zu tätigen.

 

 

Gräbersegnung "In den Kisseln"

 

Termin: 7. November, 15.00 Uhr vor der Feierhalle des städtischen Friedhofs "In den Kisseln"

 

 

St. Martin

 

Termin: 11. November, in St. Lambertus

 

In diesem Jahr soll es eine gemeinsame Feier unserer Pfarrei im Garten von St. Lambertus geben - die Umzüge werden wir hoffentlich nächstes Jahr wieder durchführen können. Wir infomieren Sie darüber zeitnah.

 

 

"Essener Adventskalender 2021"

 

erhätlich ab: 11. November

 

Der beliebte und liebevoll zusammengestellte Mitmach-Adventskalender für Familen und Kinder ist ab St. Martin nach dem Gottesdienst, im Pfarrbüro, beim Erstkommunionkurs und bei Fr. Hänitz erhältlich - so lange der Vorrat reicht.

Kosten: 4 EUR das Stück.

 

Ewiges Gebet

 

Termin: Sonntag, 21. November, 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der Pfarrkirche Maria, Hilfe der Christen

 

Wir Katholiken glauben, dass in der Hl. Messe Brot und Wein in den Leib und das Blut Jesu verwandelt werden und Christus unter diesen "eucharistischen Gestalten" gegenwärtig ist und bleibt. In der Eucharistischen Anbetung verehren wir den in einer Monstranz ausgesetzten Leib Christi, schauen Jesus an und setzen uns dem Blick seiner Liebe aus.

Schon im Mittelalter wurde die Eucharistie zur Anbetung ausgesetzt und verehrt. Papst Clemens VII. schrieb 1592 in seiner Bulle "Graves et diurturnae" für alle römischen Kirchen eine fortdauernde - "ewige" - Anbetung vor. In vielen Diözesen wird das Ewige Gebet gepflegt, indem im Jahreszyklus jeweils eine Pfarrei je einen Tag und (meist) ein Kloster je eine Nacht Anbetung halten. Im Lauf der Geschichte haben sich zahlreiche Brunderschaften und Ordensgemeinschaften dem Ziel der Ewigen Anbetung verschrieben.

 

Wir begehen das Ewige Gebet am Sonntag, 21. November in der Pfarrkirche Maria, Hilfe der Christen. Die Anbetung beginnt um 13.00 Uhr, den Abschluss bildet um 18.00 Uhr eine Vesper mit Sakralem Segen - jeder ist willkommen, auch wenn nur Zeit für ein kurzes Innehalten sein sollte.

 

Gruppen oder Einzelpersonen, die bei der Gestaltung einer der Anbetungsstunden mitwirken möchten, melden sich bitte baldmöglichst im Pfarrbüro.

 

 

Adventsbasar

 

Termin: Samstag, 04. Dezember, 15.00 - 19.00 Uhr
  Sonntag, 05. Dezember, 10.30 - 17.00 Uhr

 

 In diesem Jahr möchten wir am 2. Adventswochenende einen Adventsbasar zugunsten unserer zu sanierenden Orgel veranstalten. Er findet im / am Gemeindehaus Galenstraße statt. Für alle, die sich gemeldet haben und mitmachen wollen, sollten die handwerklichen Vorbereitungen schon laufen. Wir freuen uns über jeden Beitrag adventlich-weihnachtlicher Art - natürlich selbst gemacht!

Bis Ende November können Sie sich gerne noch mit Ihren Ideen bei uns melden - oder einfach loslegen. Wir hoffen auf eine bunte Auswahl und freuen uns auf Sie!

 

Gabriele Hänitz und Monika Schattenmann

 

 

Benefizkonzert des Spandauer Blasorchesters

 

Termin: 05. Dezember, 15.00 Uhr in der Pfarrkirche Maria, Hilfe der Christen

 

zugunsten unserer zu sanierenden Orgel. Der Eintritt ist frei - um Spenden wird gebeten.

 

 

300 Jahre katholisches Leben in Spandau

 

Termin: 2022

 

Aus dem Jahr 1722 stammt das königlich-preußische Dekret, das erstmals seit der Reformaton wieder die Errichtung einer katholischen Pfarrgemeinde in Spandau erlaubte, 1723 wurde dann ein erster katholischer Kirchbau in Spandau eingeweiht. Wir haben im Jahr 2022 also Grund, ein 300jähriges Gemeindejubiläum zu feiern. Wer hat Ideen und Anregungen dafür? Der Pfarrgemeinderat freut sich über Ihre Vorschläge per Kontaktformular

 

 

Orgel in St. Marien - Werden Sie Orgelretter!


Die Orgel unserer Pfarrkirche muss dringend saniert werden, deshalb bitten wir in verschiedenen Kollekten und speziellen Veranstaltungen (z. B. Orgelkonzerte oder unser geplanter Adventsbasar) um Ihre Hilfe. Spenden können Sie auch auf unser Spendenkonto bei der PAX-Bank, IBAN: DE07 3706 0193 6001 5320 04. Bei Angabe Ihrer Adresse erhalten Sie eine Spendenquittung für das Finanzamt. Vielen Dank!

 

Kreativ über den Sommer - für den Adventsbasar

Sie haben Langeweile? Oder kreative Ideen, die dringend auf Umsetzung warten? Dann haben wir was für Sie: In diesem Jahr wollen wir gerne zugunsten unserer zu sanierenden Orgel einen Adventsbasar in der Kirchengemeinde veranstalten. Die Details sind noch offen, aber mit den handwerklichen Vorbereitungen darf schon angefangen werden! Wir freuen uns über jeden Beitrag – genäht, gesägt, geschnitzt, getöpfert, gebastelt, gehämmert, gemalt, gehäkelt, gestrickt, geschrieben, etc….. Nur das Plätzchenbacken und Kränzewickeln bitten wir zeitlich noch aufzuschieben. Sie können sich gerne mit Ihren Ideen bei uns melden  - oder aber einfach loslegen. Wir hoffen auf eine bunte Auswahl und freuen uns auf Sie!

Gabriele Hänitz und Monika Schattenmann

 

Unsere Suppenküche erweitert ihr Angebot

Nachdem das von der Caritas unterstützte Projekt des Foodtrucks aus finanziellen Gründen im April leider auslief, gibt unsere Suppenküche nun zusätzlich zum Montag auch freitags von 12.00 bis 13.00 Uhr am Gemeindehaus St. Marien warme Suppe für Bedürftige aus. In der Pandemiezeit erfolgt die Ausgabe weiterhin draußen, am eigentlichen Haupteingang des Gemeindehauses. Das Suppenküchen-Team ist dringend auf tatkräftige Unterstützung angewiesen, schauen Sie doch einfach mal an einem der Ausgabetage vorbei, um sich zu informieren, oder melden Sie sich bei Herrn Wisnieswki. Vielleicht ist es dann auch bald wieder möglich, die Suppenküche mittwochs zu öffnen.

 

Ihr ehrenamtliches Engagement ist gefragt!!!

Wir suchen zur Verstärkung unserer Teams:  

  • Ordner, die in der Coronazeit die Gottesdienstbesucher empfangen und darauf achten, dass die gültigen Vorschriften und Maßnahmen während des Gottesdienstes eingehalten und umgesetzt werden.
  • Lektoren, die im Gottesdienst die Lesungen, Psalmen und Fürbitten vortragen (eine Einführung kann durch unsere Geistlichen oder einen Kurs im Erzbistum erfolgen).
  • Küster für die Vor– und Nachbereitung der Hl. Messen, Tauf- und Hochzeits-Gottesdienste (die Einarbeitung erfolgt durch unseren hauptamtlichen Küster Robert Meyer).
  • Gartenhelfer, die in Abstimmung mit Herrn Meyer bei der Pflege der Außenanlagen der Kirchen behilflich sind.

Bei Interesse erhalten Sie Informationen über die von Ihnen angestrebte Tätigkeit bei der Pfarrsekretärin Frau Weber (030 3539630), dem Küster Herrn Meyer (0177-2390875) oder sprechen Sie nach dem Gottesdienst den jeweiligen Geistlichen an. 

Wir freuen uns auf Ihren Einsatz!

 

Ökumene

 

Zu folgenden ökumenischen Veranstaltungen sind Sie herzlich eingeladen (Bitte beachten Sie die Terminankündigungen der evangelischen Gemeinden):

 

Die monatlichen Friedensgebete werden am 3. Freitag im Monat gehalten jeweils um 18.00 Uhr in der Wichernkirche, Wichernstraße 14 in Hakenfelde.

 

Eine Taizé-Andacht findet jeden 1. Freitag im Monat um 18.00 Uhr in der Stiftskirche des Ev. Johannisstifts statt.

Die monatliche Mahnwache für Toleranz und ein friedliches Miteinander, gegen Rassismus, Antisemitismus und Islamfeindlichkeit findet  am ersten Samstag im Monat von 11 bis 12 Uhr auf dem Spandauer Marktplatz bzw. vor der St.-Nikolai-Kirche statt. Vorher ist um 10 Uhr eine Andacht in der St.-Nikolai-Kirche, 

 

 

 

 

Einführung in die Homepage - Anfertigen und Pflegen der Seiten

 

 

Termin: nach Absprache

 

Die neue Homepage von Maria, Hilfe der Christen ist online. Eine wesentliche Idee bei der Neugestaltung war, dass auch die Gruppen sich selbstständig auf eigenen Unterseiten präsentieren können.  Auf dieser Seite können Sie z. B. Ihre Gruppe und Programme vorstellen und über Aktuelles kurzfristig informieren.

 

Wie Sie die Unterseiten für Ihre Gruppe nutzen können, wie Sie sie gestalten und pflegen, erfahren Sie in dieser Einführung. Wir laden Vertreter von interessierten Gruppen dazu herzlich ein.

 

Bitte bringen Sie (soweit es möglich ist) für die praktischen Übungen einen eigenen Computer mit. Zusätzlich ist es erforderlich, dass Sie sich spätestens drei Tage vor der Veranstaltung im System mit Vor- und Nachnamen und unter "Grund der Anmeldung" mit dem Gruppennamen registrieren! Diese Benutzerkennung und das Passwort benötigen Sie ebenfalls für diesen Termin. In der Fußzeile des Internetauftritts finden Sie zum Registrieren die Funktion "Anmelden", oder folgen Sie dem Link http://www.st-marien-spandau.de/cms/index.php?module=users&type=user&func=register . Beachten Sie bitte, dass die Registrierung erst durch den Administrator akzeptiert werden muss und Sie erst dann eine manuell versendete E-Mail erhalten, die Sie bestätigen. Die E-Mail werden Sie daher nicht sofort erhalten können.  

 

 

 




Stand: 03.10.2021 19:24